Alexander Gadjiev (Klavier)
Biografie, Audio/Video, Diskografie, Konzertrepertoire, Programme
www.alexandergadjiev.com

Biografie

“Alexander hat die seltene Gabe das Publikum mit seiner erzählerischen Spielweise zu hypnotisieren. Seine Interpretation der Chaconne von Bach/Busoni war einer der Höhepunkte des gesamten Wettbewerbs. Ich war von seinem Vortrag vollkommen hypnotisiert. Gadjiev besitzt wahre Eleganz und Leidenschaft”

Sergey Babayan, Hamamatsu International Piano Competition 2015

“Alexander Gadjiev ist meiner Meinung nach eine der wichtigsten Vertreter des modernen europäischen Klavierspiels.“

Mario Messinis, Musikkritiker, Wettbewerb “Premio Venezia” 2013.

Der Pianist Alexander Gadjiev ist mehrfacher Gewinner von 1. Preisen bei Intertationalen Wettbewerben, darunter der 1. Preis und der Publikumspreis beim Internationalen “Hamamatsu Klavierwettbewerb 2015” – einem der weltweit zehn wichtigsten Wettbewerbe überhaupt – sowie der 1. Preis beim “2018 Monte-Carlo World Piano Masters Wettbewerb”.

In 2019 wurde Alexander Gadjiev von BBC Radio 3 für das New Generation Artists (NGA) scheme ausgewählt, was dem jungen Pianisten für die kommenden zwei Spielzeiten die Möglichkeit geben wird, sowohl als Solist mit verschiedenen Orchestern als auch kammermusikalisch sowohl bei Festivals als auch in renommierten Konzerthallen (u.a. London Wigmore Hall) Großbritanniens aufzutreten. Dabei werden alle seine Konzerte von BBC Radio 3 aufgenommen und ausgestrahlt.

Seit dem Gewinn des 1. Preises beim Hamamatsu Wettbewerb 2015 in Japan folgt der Pianist regelmäßig Einladungen aus Europa, Asien, den USA und Israel für Konzerte bei renommierten Festivals und in wichtige Konzerthallen. Zu den Festivals zählen u.a. das Verbier Festival, MiTo Festival in Turin, “Chopin” Festival in Duszniki, ClaviCologne International Piano Festival in Düsseldorf, Piano Festival Rafael Orozco in Cordoba, Ljubljana Festival, Bologna Festival, Settimane Musicali für das Teatro Olimpico in Vicenza, Festival Animato de Paris, Ravenna Musica und das Kammermusik Salzburg Festival.
Bekannte Opern- und Konzerthäuser, in den Alexander Gadjiev bereits auftrat, sind beispielsweise das Teatro La Fenice in Venedig, Teatro Regio in Turin, Teatro Alighieri in Ravenna, Kioi Hall and Bunka Kaikan in Tokio, Kitara Concert Hall in Sapporo, Hyogo Performing Arts Center in Osaka, Salle Cortot in Paris, Moskau Konservatorium sowie Spielstätten Salt Lake City, Istanbul, Barcelona, Rom und Mailand.

Als Solist hat Alexander Gadjiev inzwischen mit berühmten Orchestern wie Orchestra di Padova e del Veneto, Orchestra Sinfonica del Teatro della Fenice, Orchestre I Virtuosi Italiani, Tokyo Symphony Orchestra, Nagoya Philharmonic Orchestra, Kyoto Symphony Orchestra, Prague Symphony Orchestra, Pomeranian Philharmonic Orchestra, Jerusalem Symphony Orchestra, und Mitteleuropa Orchestra zusammengearbeitet. Auf der Bühne stand er dabei oft mit namhaften Dirigenten wie Yuri Temirkanov, Kazuki Yamada, Marek Pijarowski, Ken Takaseki, Anton Nanut, Tatsuya Shimono, Tomomi Nishimoto, Christopher Franklin, Marco Guidarini, Olivier Ochanin, En Shao, Ulrich Windfuhr, Giedre Šlekyte, Gianluca Martinenghi, und Tiziano Severini.

Sowohl im Studio als auch während seiner Konzerte kam es inzwischen mehrfach zu Mitschnitten, sowohl für Radio und Fernsehen als auch für CD Labels, darunter Suonare News und ALM Records Japan, sowie Rai Radio3, Rai3, Radio Vaticana, Radio Classica, ORF, RTV Slovenija und Radio Koper. Alexander Gadjiev’s aktuelle CD mit dem Titel “Literary Fantasies” und Werken von Schumann and Liszt wurde im Januar 2018 vom deutschen Label “ACOUSENCE RECORDS” veröffentlicht.

1994 in Gorizia, Italien als Sohn einer Musiker-Familie geboren, begann Alexander Gadjiev mit dem Klavierspiel im Alter von 4 Jahren zunächst unter Anleitung seiner Mutter Ingrid Silic und später seines Vaters Siavush Gadjiev. 

Im Alter von neun Jahren gab er mit Haydn’s Klavierkonzert C-Dur sein Debüt als Solist mit Orchester, für das er bereits von der Presse mit lobender Kritik bedacht wurde. Im Alter von 10 Jahren gab Aleander Gadjiev sein erstes Solo Recital.

Im Juni 2013, schloss er seine Studien an der “Duca degli Abruzzi” und setzte seine Ausbildung am Mozarteum Salzburg bei Prof. Gililov fort.

Im November 2013 gewann der Pianist in Venedig den Nationalen Wettbewerb “Premio Venezia“.

Aktuell studiert Alexander Gadjiev nicht nur in Salzburg, sondern auch bei Prof. Eldar Nebolsin an der Hochschule für Musik Hans Eisler in Berlin.

top

Audio/Video

top

Diskografie

                 

 

 

 

top

Konzertrepertoire

Klavierkonzerte

S. Barber

Konzert op. 38

B. Bartok

Konzert E-Dur, Sz. 119, BB 127

L.v. Beethoven
Konzert Nr. 2 B-Dur, op. 19
Konzert Nr. 3 c-Moll, op. 37

Konzert Nr. 5 Es-Dur, op.73

J. Brahms

Konzert, d-Moll, op. 15 

F. Chopin

Konzert Nr. 2 f-Moll,  op. 21

E. Grieg

Konzert  a-Moll, op.16

F. Liszt

Danse macabre S.126

W.A. Mozart
Konzert d-Moll KV 466
Konzert B-Dur KV 595

Konzert für 2 Klavier + Orchester Es-Dur KV 365

S. Prokofiew
Konzert Nr. 1 Des-Dur, op. 10

Konzert Nr. 3 C-Dur, op 26

S. Rachmaninoff
Konzert Nr. 2 c-Moll, op. 18

Konzert Nr. 3 d-Moll, op. 30

D. Schostakowitsch

Konzert Nr.1, op.35

P.I. Tschaikowski
Konzert Nr.1 h-Moll, op. 23

top

Programme

Klavier

 

Programm 1

J. Brahms

Intermezzo a-Moll, op.118

F. Liszt

Etudes d’execution trascendante “Mazeppa” “Chasse neige”

Intermission

J. Haydn

Andante mit Variationen f-Moll Hob. XVII/6

O. Messiaen

aus “Vingt regards sur l’enfant Jesus” Nr.13

B. Bartok

Suite en plein air (Im Freien), Sz 81, BB 89 

_______________________________

Program 2

L. v. Beethoven

Klaviersonate Nr. 21 C-Dur,  op.53 “Waldstein”

F. Liszt

Sonata quasi una fantasia “Dante”

Intermission

P. I. Tschaikowski

Variationen für Klavier Nr. 6 F-Dur, Op.19 

S. Prokofiew

Klaviersonate no. 6, Op.82

_______________________________

 

Program 3

J. Brahms

Intermezzo a-Moll, op.118

L. v. Beethoven

Bagatellen Op.119

B. Bartok

Suite en plein air (Im Freien), Sz 81, BB 89

_______________________________

top

Menü