Michelangelo String Quartet
Biografie, Audio/Video, Fotos, Konzertrepertoire, Programme
www.michelangelostringquartet.com

Biografie

Michelangelo String Quartet

Photo: Marco Borggreve

Mihaela Martin (Violine), Daniel Austrich (Violine), Nobuko Imai (Viola), Frans Helmerson (Violoncello)

Das Michelangelo Streichquartett wurde 2002 von vier Musikern gegründet, die allesamt im gleichen Maße als Solisten, Kammermusiker und Pädagogen hochangesehen sind, und welche der unaufhaltsame Wunsch zusammen brachte, das aus allem hervor-ragende Repertoire für Streichquartett miteinander zu spielen.

Seit seiner ersten Konzertsaison spielte das Ensemble erfolgreiche Tourneen in Skandinavien, Großbritannien, den Benelux-Ländern, Italien, Deutschland und Japan und tritt seitdem regelmäßig in berühmten Spielstätten wie Wigmore Hall London, Concertgebouw Amsterdam, Konserthus Stockhom, Boulez-Saal, Zuercher Tonhalle, Suntory Hall, Carnegie Hall oder dem Pariser Théâtre des Champs Elysées auf.

Darüberhinaus ist das Michelangelo Quartett ein gern gesehener Gast bei den Festivals in Jerusalem, Edinburgh, Sion, Naantali, Hardanger, Prades, Delft und Neuseeland.

Höhepunkte im Jahr 2018 sind u.a. Auftritte des Quartetts beim renommierten Verbierfestival sowie mehrere Konzerte im Boulezsaal Berlin, die auf erneuter Einladung von Daniel Barenboim erfolgen.

Die Kritiker loben das Quartett durchwegs für dessen gemeinschaftliche Virtuosität, die individuelle Erfahrung seiner Mitglieder, sowie für die emotionale Tiefgründigkeit des Ensembles. In der Saison 2006/2007 begann das Michelangelo Quartett die gesamten Streichquartette von Beethoven einzuspielen, und es führte den Gesamtzyklus der Beethoven-Streichquartette u.a. in Schottland (Perth Concert Hall, Saison 2012/13) sowie in Japan (Saison 2014/2015) auf.

Die rumänische Geigerin Mihaela Martin führt über ihren Lehrer Stefan Gheorghiu die geigerische Linie von David Oistrach und Georges Enescu fort.

Bedeutende Preise beim Tschaikowsky-Wettbewerb und dem First Indianapolis International Violin Competition bereiteten ihr den Weg für eine internationale Solo-Karriere.

Zu ihren Kammermusikpartnern zählen Martha Argerich, Yuri Bashmet, Elisabeth Leonskaja, Nobuko Imai und Leon Fleischer & Menahim Pressler. Mihaela Martin hat eine Professor an der Musikhochschule Köln.

Der in St. Petersburg geborene Geiger Daniel Austrich erlangte internationale Aufmerksamkeit nach dem Gewinn wichtiger Preise beim Internationalen Sarasate- und beim Internationalen Paganini-Wettbewerb.

Er konzertierte mit vielen Orchestern und auf zahlreichen Festivals, u.a. Schleswig Holstein, Davos, Usedom und Ottawa.

Als Kammermusiker stand er gemeinsam mit Itzhak Perlman, Donald Weilerstein, David Geringas, Julian Steckel, Fedor Belugin, Andrey Baranov und dem St. Petersburg Quartett auf der Bühne.

Das frühere Mitglied des Vermeer Quartetts, die in Japan geborene Nobuko Imai, gilt als eine der besten Bratschistinnen unserer Zeit. Nach ihrem Studium an der Toho School of Music, der Yale University und der Juilliard School gewann sie bedeutende Preise bei internationalen Wettbewerben in München und Genf. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen Gidon Kremer, Midori, Itzhak Perlman, Yo Yo Ma, András Schiff und Ronald Brautigam. Nobuko Imai besitzt Professuren in Genf und am Amsterdamer Konservatorium.

In Kombination seiner Solo-Karriere mit seiner Vorliebe für die Kammermusik hat der schwedische Cellist und Dirigent Frans Helmerson mit führenden Dirigenten und Orchestern sowie auf zahlreichen wichtigen internationalen Festivals konzertiert. Während der 1970-iger Jahre war Frans Helmerson Solo-Cellist des Swedish Symphony Orchestra, wo er wichtige musikalische Einflüsse durch Celibidache erhielt. Weitere wichtige Einflüsse auf seine musikalische Entwicklung nahmen William Pleeth und M. Rostropovich. Frans Helmerson hält eine Professur an der Musikhochschule in Köln.

top

Audio/Video

top

Programme

 

1)

Beethoven

Streichquartett F-Dur op.18/1

Bartok

Streichquartett Nr. 1 a-Moll op.7 Sz 40

————————-

Smetana

Streichquartett Nr. 1 „Z mého zivota / Aus meinem Leben“ T 116

 

2)

Bartók

Streichquartett Nr. 3 Sz 85


Enescu

Streichquartett Nr. 2 G-Dur op. 22/2

————————-

Beethoven

Streichquartett Es-Dur op. 127 


 

3)

Beethoven

Streichqartett op.18 Nr.6

Schostakowitsch

Streichquartett Nr . 3

————————-

Dvorak

“American “Quartett

 

4)

Schubert

Quartettsatz

Bartok

Streichquartett Nr.1

————————-

Tschaikowsky

Streichquartett op.22 Nr.2

 

5)

Haydn

Streichquartett op.74 Nr. 3

Bartok

Streichquartett Nr. 2

————————-

Brahms

Streichquartett op.51 Nr.2

 

6)

Cherubini

Streichquartett Nr.3

Stravinsky

3 Stücke für Streichquartett

————————-

Stravinsky

Concertino

Beethoven

Streichquartett op.131

 

7)

Bartok

3. Streichquartett Sz 85

Enescu

Streichquartett Nr. 2 G-Dur, op. 22

————————-

Dvorak

Streichquartett Nr. 12 F-Dur ‚American’

 

top

Menü