Sérgio Pires (Klarinette)
Biografie, Audio/Video, Diskografie, Konzertrepertoire, Programme
www.sergio-pires.com

Biografie

Der 1995 geborene portugiesische Klarinettist Sérgio Fernandes Pires ist einer der vielversprechendsten und künstlerisch aktivsten Klarinettisten seiner Generation.
Er ist Preisträger von zahlreichen internat. Wettbewerben, u.a. bei Gheorghe Dima International Clarinet Competition (2017), Czech Clarinet Art (2013), Concorso Internazionale Marco Fiorindo (2012) und bei Terras de La-Salette (2011).

Als Solist konzertierte der junge Klarinettist bereits mit namenhaften Orchestern, wie dem Musikkollegium Winterthur, dem Sinfonieorchester Basel, dem Kammerorchester Basel, dem Argovia Philharmonic, dem Orchestra Filarmonicii de Stat Transilvania, den Bremer Philharmonikern, und dem Schlesischen Kammerorchester.

Als gefragter Kammermusikpartner musizierte er u.a. mit Krzysztof Chorzelski (Belcea Quartet), Valentin Erben (Alban Berg Quartet), Heinz Holliger, Felix Renggli, Anton Kernjak, Emmanuel Pahud und Sérgio Azzolini.

Neben seiner Solo-Karriere ist Sérgio Pires seit 2016 beim Orchester Musikkollegium Winterthur als Solo-Klarinettist engagiert.

Bereits mit seinem 18. Lebensjahr gab der heute 24-Jährige zahlreiche Konzerte u.a. mit drei der wichtigsten Jugendorchestern der Welt, dem European Union Youth Orchestra, dem Gustav Mahler Jugendorchester und dem Schleswig-Holstein Festival Orchester. Es folgten Engagements mit vielen weiteren Orchestern auch außerhalb Europas. So konzertierte Sérgio Pires u.a. mit Portuguese Chamber Orchestra, Neojiba Orchestra (Brasilien), Sinfonie Orchester Basel (Switzerland), Kammerorchester Basel (Switzerland), Tonkünstler Orchester (Austria), Camerata Zürich (Switzerland) sowie mit renommierten Solisten wie Vilde Frang, Mischa Maisky, Fazil Say, Vladimir Ashkenazy, Heinz Holliger, Maxim Vengerov, Sir András Schiff, Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Jan Lisiecki, Clemens Hagen, Martin Grubinger, Christoph Eschenbach, Maté Szucs, und Lang-Lang.

Darüberhinaus nahm er mit verschiedenen Orchestern an renommierten Festivals teil, u.a. am European Music Campus (Österreich), an den BBC Proms (England), “Isang-Yun Festival” (South-Korea), “East Neuk Festival” (Schottland) und am Festival Bozen (Italien).

Erstmals auf CD wird Sérgio Pires im kommenden Jahr zu hören sein. Eingespielt mit dem international renommierten Klarinettisten Michael Collins, werden beim Label BIS im kommenden Jahr Werke für zwei Klarinetten von Francis Poulenc, Michel Yost, und Sébastien Demar aufnehmen.

Sérgio Pires erhielt seinen ersten Klarinetten-Unterricht im Alter von acht Jahren in der Schweiz und führte diesen ab 2007 an der Academia de Música Valentim Moreira de Sá in Guimarães (Portugal) fort, wo er bis 2013 bei Vitor Matos studierte. im Anschluss daran kehrte Sérgio Pires in die Schweiz zurück, um sein Studium an der Musikhochschule in Basel bei François Benda fortzusetzen, wo er 2018 seinen Master mit höchster Auszeichnung abschloss.

Sérgio Pires, heute wohnhaft in Basel, ist Selmer Artist (“Recital” Klarinetten”) und Silverstein Artist (Cryo4). Er ist Stipendiat der Mozartgesellschaft Dortmun, und seit 2019 lehrt er an der Minho Universität in Braga (Portugal).

top

Audio/Video

top

Diskografie

 

 

 

top

Konzertrepertoire

Busoni

Concertino, op. 48

Copland

Konzert

B. Crussel
Konzert Nr.1, op. 1

Konzert Nr. 2, op. 5

F. Danzi

La ci darem la mano

Debussy

Premiere Rapsody

Jean Francaix

Konzert

F. Krommer
Konzert, op. 36
Konzert für 2 Klarinette und Orchester, op. 35

Konzert für 2 Klarinette und Orchester, op.91

W. A. Mozart
Konzert A-Dur KV 622

Sinfonia Concertante für 4 Bläser und Orchester KV 297

C. Nielsen

Konzert, op. 57

K. Penderecki

Konzert Nr. 2

J. Rietz

Konzert, op. 29

G. Rossini

Introduction; Thema und Variationen

L. Spohr
Konzert Nr. 1, op. 26
Konzert Nr. 2, op. 57
Konzert Nr. 3, WoO 19

Konzert Nr. 4, WoO 20

J. Stamitz

Konzert  B-Dur

R. Strauss

Concertino fur Fagot und Klarinette TrV 293

C. Weber
Concertino, op. 26
Konzert Nr. 1, op. 73

Konzert Nr. 2, op. 74

top

Programme

Klarinette + Klavier

Programm 1

J. Brahms

Sonate, op. 120 Nr.2 (20’)

C. Debussy

Premiere Rapsody (8’)

L. Bassi

Rigolletto (11’)

(Pause)

W. Lutoslawski

Dance Preludes (12’)

F. Schubert

Arpeggione (25’)

________________________________

 

Programm 2

J. Brahms

Sonate, op. 120 Nr.1 (25’)

W. Lutoslawski

Dance Preludes (15’)

(Pause)

Saint-Saens

Sonate (16’)

B. Kovac

Hommage a Strauss (3’)

F. Poulenc

Sonate (15’)

________________________________

 

Programm 3

J. Brahms

Sonate, op. 120 Nr. 1 (25’)

L. Bernstein

Sonate (11’)

R. Schumann

Adagio und allegro (9’)

(Pause)

Saint-Saens

Sonate (16’)

M. Arnold

Sonatine (8′)

L. Bassi

Rigolletto (11′)

________________________________

 

Klavier, Klarinette und Cello

Programm 4
J. Brahms

Trio a-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier, op. 114 (24′)

L. v. Beethoven

Trio B-Dur für Klarinette, Violoncello und Klavier, op. 11 („Gassenhauer-Trio“) (22′)

A. Zemlinsky

Trio d-Moll für Klarinette und Violoncello und Klavier, op. 3 (26′)

Paul Juon

Miniaturen Trios (11′)

_______________________________

 

Klavier, Klarinette und Sopran

Programm 5

F. Schubert
Der Hirt auf dem Felsen (9′)

H. Holliger
Reliquien (noch nicht vollendet)

L. Bassi

Rigolletto (11’)

Pause

W. Lutoslavski
Dance Preludes (15′)

F. Poulenc
Sonate FP. 184 (15′)

L. Spohr
6 Deutsche Lieder, op. 103 (23′)

_______________________________

top

Menü