______________________________________

09. Mai 2024, Julius Asal von BBC Radio 3 für deren New Generation scheme ausgewählt

Wie BBC Radio 3 mit einer Pressemitteilung bekannt gibt, wurde der Julius Asal für das New Generation Scheme (NGA) ausgewählt. Als New Generation Artist wird der Pianist ab 9/2024 bis Ende 2026 mit zahlreichen sowohl als Solist als auch mit Solo Recitals und kammermusikalisch in Großbritannien zu erleben sein.

(c) Michael Reinicke

Dabei wird der Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon mit diversen BBC Orchestern zu erleben sein. Zu den Spielstätten, welche Julius nunmehr erwarten, zählen u.a. die Wigmore Hall und mehrere große Festivals.

Weiterführende Informationen für das New Generation Artists scheme erhalten Sie auf der Webseite von BBC.

______________________________________

 

03. September 2022:  Generalman

20. September 2022:  Vertretung der Cellistin LiLa in allen Ländern außerhalb Asiens

Reinicke Artists freut sich sehr, die Vertretung der mehrfachen Gewinnerin bei internat. Wettbewerben, der Cellistin LiLa (20) bekanntgeben zu können.

LiLa, in China geboren, Absolventin des Pre-College an der Julliard School und aktuell Studentin an der renommierten Kronberg Academy bei Frans Helmerson, folgte bereits Einladungen von Veranstaltern wie Tsinandali Festival, Verbier Festival, Schloss Elmau, Teatro dell’Opera di Roma, Moskau Tschaikowski Konzerthalle, Tokyo Suntory Hall, und sie arbeitete als Solistin schon mit Orchestern wie dem Tokyo Symphony Orchestra, Orchestra Roma Sinfonietta, State Symphony Orchestra “New Russia“, Shanghai Philharmonic Orchestra, Shanghai Opera Symphony Orchestra und den Moscow Virtuosi zusammen. Zu den Dirigenten, unter denen LiLa bereits solistisch tätig war, zählen Christoph Eschenbach, Vladimir Spivakov, Yury Tkachenko, und Norichika Iimori. Für mehr Informationen zu LiLa nutzen Sie bitte diesen Link: click

______________________________________

 

03. September 2022:  Generalmanagement für das Joolaee Trio 

Reinicke Artists übernimmt das weltweite Management für das Joolaee Trio, das von Misagh Joolaee (Kamancheh), Sebastian Flaig (Percussion) und Schaghajegh Nosrati (Klavier) gebildet wird.

Ausgehend von der langjährigen Zusammenarbeit des Kamancheh-Virtuosen Misagh Joolaee mit seinen Duo-Partner:innen Schaghajegh Nosrati (Klavier) und Sebastian Flaig (Perkussion) wurde das Joolaee Trio 2021 gegründet und gab im Folgejahr sein gefeiertes Debüt beim Rudolstadt- Festival. Das musikalische Spektrum des Trios reicht von rhythmischer Originalität zu lyrischen Erzählweisen, von virtuosen Läufen zu gehauchter Stille. Die Musik des Joolaee Trios ist von einer Vielzahl persischer, klassisch-europäischer und zeitgenössischer Einflüsse geprägt, wodurch sie aus dem musikalischen Dialog heraus eine eigene Sprache und Sonorität entwickelt. Für ausführliche Informationen zum Joolaee Trio nutzen Sie bitte diesen Klick.

______________________________________

 

22. April 2022:  Heute beim Label CAvI Music die Debüt CD von Elias David Moncado erschienen. 

Für seine erste CD hat der mehrfache 1. Preisträger bei internationalen Wettbewerben gemeinsam mit dem Pianisten Hansjacob Staemmler Sonaten für Violine und Klavier von Hindemith, Poulenc und Bartok aufgenommen. Für ausführliche Informationen zu Elias David Moncado nutzen Sie bitte folgende Verlinkung: click.

______________________________________

27. November 2021 – Elias David Moncado gewinnt im November den 1. Preis bei International Vladimir Spivakov Violin Competition 2021 und den 1. Preis bei VALSESIA MUSICA International Competition 2021 –

Der Geiger Elias David Moncado gewinnt innerhalb von nur zwei Wochen sowohl den ersten Preis bei International Vladimir Spivakov Violin Competition 2021 als auch den ersten Preis bei VALSESIA MUSICA International Competition 2021!

Damit fügt er seiner ohnehin schon beeindruckenden Liste mit Wettbewerbserfolgen zwei weitere erste Preise hinzu. Zu den bisherigen Siegen zählen u.a. der 1. Preis beim Lipinski Violin Competition 2019 in Polen und bei Sendai Violin Competition 2019 in Japan.
Für weitere Informationen zu Elias David Moncado folgen Sie bitte dem nachstehenden Link: click

_______________________________

09. September 2021: Solo Musica veröffentlicht CD mit Omar Massa als Komponist und Solist

Zum 100. Geburtstag von Astor Piazzolla veröffentlicht das Label Solo Musica „Nuevo Tango Concertos by Piazzolla and Massa“ Das Erscheinungsdatum ist der 10. September 2021

Die Konzerte von Astor Piazzolla und Omar Massa für Bandoneon und Orchester wurden in Berlin mit den Berliner Symphonikern unter der Leitung des amerikanischen Dirigenten Mark Laycock  aufgenommen. Den Teaser zur CD gibt es hier: click. Weitere Omar Massa erhalten Sie hier: click

_______________________________

21. Februar 2021 CD-Veröffentlichung, Schaghajegh Nosrati und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Anton Rubinstein, Klavierkonzerte 2 & 4

In Kooperation mit Deutschlandradio Kultur haben die Pianistin Schaghajegh Nosrati und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Róbert Farkas die Klavierkonzerte 2 & 4 von Anton Rubinstein für das Label cpo aufgenommen.

Schaghajegh Nosrati, die zunächst vor allem als Bachinterpretin auf sich aufmerksam machte, hatte sich erst kürzlich mit ihrer Alkan-CD einem relativ selten gespielten Komponisten zugewandt. Auch Anton Rubinstein ist aktuell kaum in den Konzertsälen zu hören. Insofern kann man Nosrati’s jüngste Einspielungen auch als Fürsprache für all jene Komponisten verstehen, deren Werke, trotz hoher Qualität, nicht häufig in den Spielplänen der Veranstalter zu finden sind.

_______________________________

03. Mai 2024, Julius Asals erstes Album für die Deutsche Grammophon „Scriabin – Scarlatti“ veröffentlicht

Julius Asals erstes Album für die Deutsche Grammophon mit Werken von Scriabin und Scarlatti sowie zwei Improvisationen des Pianisten (Transition I und II) ist nunmehr veröffentlicht.

(c) Michael Reinicke

Mehr Informationen zu den Aktivitäten Julius Asals als Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon erhalten Sie u.a. auf Webseite des Label: (Deutsche Grammophon).

______________________________________

 

16. Februar 2024, Deutsche Grammophon veröffentlicht zweite e-Double-Single aus Julius Asals in 2024 erscheinenden Album „Scriabin – Scarlatti“

Nachdem im Oktober 2023 bereits die erste e-double single als Teil 1 der Auskopplungen von Julius Asal erstem für die Deutsche Grammophon aufgenommenen Album mit Werken von Skriabin und Scarlatti erschien am heutigen Tag Teil 2, wiederum in Form einer e-Double Single.

                                                         Originalfoto: Michael Reinicke

Die mit der Julius Asal Part 2 erschienenen Werke sind SCRIABIN: Prélude in C Minor, Op. 11 No. 20
D. SCARLATTI: Sonata in F Minor, K. 466 (Upright Version)

Zugang zu den Aufnahmen erhalten Sie über das Label bzw. die einschlägigen Streaming-Plattformen, zu denen nachstehend verlinkt wird (Deutsche Grammophon).

______________________________________

 

27. Oktober 2023, Deutsche Grammophon veröffentlicht erste e-Double-Single aus Julius Asals in 2024 erscheinenden Album „Scriabin – Scarlatti“

4 Tage nach dem Signing Announcement der Deutschen Grammophon zum Abschluss eines Exklusivvertrags mit Julius Asal, veröffentlicht das Label die erste Auskopplung aus dem für 2024 erwarteten Album Julius Asals mit Werken von Scriabin und Scarlatti.

                Originalfoto: Michael Reinicke

Die mit der e-Double-Single erschienenen Werke sind D. SCARLATTIs: Keyboard Sonata in C Minor, K. 56
und A.SCRIABINs: 24 Préludes, Op. 11: No. 21 in B-Flat Major. Andante.

Zugang zum Album erhalten Sie über das Label bzw. die einschlägigen Streaming-Plattformen, zu denen nachstehend verlinkt wird (Deutsche Grammophon).

 

______________________________________

 

24. Oktober 2023, Julius Asal unterschreibt Exklusivvertrag beim Label Deutsche Grammophon

  Foto: Bernd Jaworek

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte die Verlinkung zur Pressemitteilung der Deutschen Grammophon: click

______________________________________

 

7. Juni 2022, Hayoung Choi gewinnt den 1. Preis beim renommierten Queen-Elisabeth-Wettbewerb für Cello 2022 in Brüssel

Die südkoreanische Cellistin Hayoung Choi, 1998 in Bielefeld geboren, ist die Gewinnerin des Queen-Elisabeth-Wettbewerbs für Cello in 2022 (Webseite des Wettbewerbs).

Auf der Webseite des Wettbewerbs können Sie die Videos zu den einzelnen Wettbewerbsauftritten von Hayoung Choi abrufen (click).

Weitere wichtige Wettbewerbserfolge verzeichnete die junge Cellistin beim Internationalen Krzysztof Penderecki Cello Wettbewerb 2018 in Krakau, wo sie ebenso den ersten Preis gewann wie beim Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb, dessen jüngste Gewinnerin sie bis heute ist. Hayoung war damals erst 13!

Für ausführliche Informationen zu Hayoung Choi nutzen  Sie bitte diesen Link: click

______________________________________